Es sprießt so schön…

Hallo Freunde der Aquaponik.
Es ist wieder einige Zeit ins Land gegangen, und wir wollen Euch den Fortschritt des Systems nicht vorenthalten.
Daher das aktuelle Juli-Update.
Sowohl bei den Fischen, als auch bei den Pflanzen ist viel passiert.

Fische und Wasserwerte:

Die Futtermenge ist bei 1,6kg am Tag angekommen, und die Fische scheinen nie Satt zu sein.
Laut aktueller Hochrechnung gehen wir von 120kg Fisch im Winter aus.

Wasserwerte des Juli-Update:
  • Ammonium: < 0,02mg/L
  • Nitrit: 0,2mg/L
  • Nitrat: 100mg/L
  • Phosphat: 5mg/L
  • Eisen: 0,25mg/L
  • pH-Wert: 6,5
  • Wassertemperatur: 24,8°C
  • Calcium: 101mg/L (Wasseranalyse im Labor)
  • Magnesium: 35,2mg/L  (Wasseranalyse im Labor)
  • Kalium: 26,8mg/L   (Wasseranalyse im Labor)
Pflanzenwachstum:

Das Gemüse freut sich über das Futterangebot.
Es wurde auch ein neuer Kompressor verbaut, die DongYang DY-40 & DY-60 wurden beide entfernt, dafür ist nun die Aquaforte AP-150 im Einsatz.
Die Pumpe verbraucht 120W hat allerdings in 1,5m Tiefe einen Luftmenge von 190L/min die freigelassen werden, dadurch wurde aus dem Helixfilter ein Strömungsbecken.

Aubergine:

Das ist der ganze Stolz vom Dom, die Auberginen die unter freiem Himmel blühen, und die ersten Früchte bilden.
Wie viele doch gesagt haben, das Auberginen ohne Gewächshaus nichts werden.

Chilis:

Auch die Chilisorten die wir zusammen mit Alexander von Pepperworld für die Aquaponik ausgesucht haben, und nicht gerade einfach zu sein scheinen, machen sich bereits sehr gut.
Die ersten Aji Amarillos sind bereits reif und wurden geerntet, es scheint ein Phänomen zu sein, das im Aquaponiksystem alles intensiver und aromatischer ist.
Das bedeutet bei den Chilis es war extrem feurig 🙂

Erdbeeren:

Die Investition in eine dauertragende Sorte (Ostara) hat sich bereits gelohnt.
Erst dieses Jahr kamen die Pflanzen als Frigopflanzen, und seht was draus geworden ist.
Unsere jüngstige Aquaponikerin Deutschlands freut sich jede Woche über neue Kiesbeeren.

Kürbis:

Wir haben dieses Jahr den Hokaidokürbis und der geht bereits auf dem Rasen auf Wanderschaft, der will uns wohl im Haus besuchen kommen 🙂

Minze:

Auf dem Beet wächt die Orangenminze, und auf dem Teich die Schokoladenminze.
Eigentlich sollte man keine Minze ins Beet setzen, die macht aus dem Kiesbeet nämlich binnen eines Jahres ein Kieswurzelteppich, und nein das ist keine Übertreibung.

Salate:

Wie viele bereits wissen, arbeiten wir mit alten Sorten, so auch beim Salat.
Das es sich lohnt die Vielfalt im Garten zu haben seht ihr hier.
P.S.: Der Ruccola wurde beerntet und hat 1,72kg ergeben, er wächst allerdings schon wieder freudig nach, falls jemand das Bild der „Unkrautpflanze“ missen sollte :o)

Sellerie:

Der Sellerie sieht dieses Jahr viel besser aus.
Hintergrund war in den Jahren davor, das keine richtigen Knollen gebildet wurden, und die Knollen irgendwann im Laufe der Saison braun und Faul wurden.
Das scheint uns hoffentlich dieses Jahr erspart zu bleiben:

Tomaten:

Wie bereits im letzten Update mitgeteilt wurden die Erdbeeren von Beet1 entfernt, und Tomaten viel zu spät rausgesetzt.
Zu unserer Überraschung spielen die Pflanzen bei der Challenge mit…
Motto der Tomaten im Juli-Update:

Challenge accepted

Zucchini:

Dieses Jahr gibt es neben der bekannten gelben und grünen Sorte eine weitere:
Die runde Zucchini.
Wächst und blüht wie Teufel, wer es nicht glaubt hier Bilder im Vergleich (Juli-Update zu Juni-Update):

Sonstiges:

Unter sonstiges fallen Pflanzen im Juli-Update wie das Olivenkraut, bei der uns aus unerklärlichen Gründen im Frühjahr die Mutterpflanze einging.
Wir haben einfach Stecklinge geschnitten, und in die Kiesbeete gesetzt, es wurzelte und wächst weiter.

Olivenkraut
Olivenkraut

Dann Porree der auch sehr zur Freude meiner Frau wächst, weil guter Porree vielfältig einsetzbar ist.

Porree
Porree

Seltene Buschbohnen wachsen im Beet4, und sind gerade fleißig am Blühen.

Bohnen
Bohnen

Sowie natürlich die Rote Beete die auch nicht im Juli-Update fehlen darf.

Ich hoffe es waren Euch nicht zu viele Bilder.

Liebe Grüße
Euer Dominik von Lets-Grow

Wenn es Euch gefällt:

Aquaponik-Update 28.06.2016

Sehr geehrte Besucher,
herzlich Willkommen zum Aquaponik-Update 28.06.2016, wir finde es ist eine Menge passiert, die Fische sind sehr hungrig, fressen mittlerweile 900g am Tag.
Wir nehmen Schwimm- und Sinkfutter, weil bei reinem Schwimmfutter, fliegt uns während der Fütterung das Futter um die Ohren.
Es hat daher absolut etwas von einer Raubtierfütterung.

Hungrige Karpfen sind stets auf Futtersuche
Hungrige Karpfen sind stets auf Futtersuche

Das Wasser ist glasklar, und mittlerweile knapp unter 25°C.
Hier aber fix die aktuellen

Wasserwerte des Update 28.06.2016:

Die Nitratwerte bleiben trotz steigender Futtermenge konstant.
Wir passen die Futtermenge stets dem Verbrauch der Pflanzen an, es soll ja ein Geben und Nehmen sein.
Phosphat ist nicht sehr stark vertreten, das wird auf die vielen Blüten der Chilis, Erdbeeren und Auberginen gehen.
Kalium hingegen ist sehr hoch, kommt durch die Gabe von Fischwasser aus der Innenhälterung, dort werden die Nährstoffe nicht verbraucht.
Anaerobe Bakterien eliminierten das Nitrat sodass wir aus dem vollem Phosphat und Kalium schöpfen konnten. Das Wasser wurde bisher nur einmal genutzt. (Zeitaufwand)

pH-Wert: 6,5
Ammonium: <0,02mg/L
Nitrit: 0,1mg/L
Nitrat: 100mg/L
Phosphat: 3mg/L
Kalium: 120mg/L
Magnesium: 50mg/L
Calcium: 80mg/L
Pflanzen (Update 28.06.2016)

Bei den Pflanzen ist unserer Meinung nach enorm viel passiert.
Die Dauerträgersorte der Erdbeeren macht ihre Arbeit sehr gut, so gut das die Monatsbeeren aus Beet1 entfernt wurden.

Ostara Erdbeeren
Ostara Erdbeeren

Rote Beete & Erdbeeren
Rote Beete & Erdbeeren

An der Stelle stehen nun Tomaten aus einem LED-Keller Experiment, eigentlich waren Tomaten für dieses Jahr nicht geplant.
Eine steht zwar im Beet mit den Auberginen und Chilis, aber wir hatten offiziell bis gestern nicht vor Tomaten zu kultivieren.
Nun denn wir versuchen mal was da noch geht (Ende Juni ist eigentlich zu spät).

Ananas Tomate
Ananas Tomate

Die Wurzeln der Salate auf dem Teich werden von den Karpfen mittlerweile als Nahrungsquelle angesehen, es sieht aus als würde jeden Tag einer die Wurzeln mit einer Schere kürzen.
Dafür wachsen die Geschwister auf dem Kiesbeet sehr gut.

Batavia Salat
Batavia Salat

Rucola Wilde Rauke
Rucola Wilde Rauke

Die Auberginen blühen und die ersten Früchte wachsen schon an den Pflanzen

Aubergine Thai long green
Aubergine Thai long green

Die Chilis tragen auch, zum Glück hat sich das ganze Beet nach dem starken Sonnenbrand, und anschließendem Sturm wieder erholt.
Besucher die uns das erste mal für dieses Jahr besuchen, sehen nicht mal mehr das es Schäden gegeben hat.
Nur wenn man ganz genau hinschaut sieht man bei den älteren Blättern noch den ein oder anderen Sonnenbrand.

Aji Amarillo
Aji Amarillo

Chilis
Chilis

Ansonsten wachsen die Bohnen unbekümmert weiter.

Beet 4 Unter anderem: - Rucola - Buschbohnen - Salate - Winterheckenzwiebel - Mangold - uvm.
Beet 4
Unter anderem:
– Rucola
– Buschbohnen
– Salate
– Winterheckenzwiebel
– Mangold
– uvm.

Soweit die aktuellen Neuigkeiten von unserer Aquaponik-Anlage in Westerlinde.
Wir würden sehr über ein kurzes Feedback freuen.

Liebe Grüße
Eure Karin von Lets-Grow

Wenn es Euch gefällt:

Update der Schauanlage 15.06.2016

Hallo liebe Besucher,
wir haben soviel zu tun, das wir mit den Updates ein wenig hinterher sind.
Aber das wollen wir nun mit dem Update vom 15.06.2016 nachholen.

Die Pflanzen wachsen super hier die Wasserwerte:

Ammonium: 0,02mg/L
Nitrit: 0,2mg/L (nicht 100% auf 0mg/L haben die Futtermenge erhöht)
Nitrat: 100mg/L
Phosphat: 5mg/L
Eisen: 0,25mg/L
pH-Wert: 7,0
Kalium: 40mg/L
Magnesium: 30mg/L
Calcium: 60mg/L
Wassertemperatur: 24,8°C

Wir füttern stand 15.06.2016 täglich 650g Futter, und die Nitrat & Phosphatwerte bleiben stabil.
Daher kein Grund für uns die Fische noch intensiver zu befüttern, natürlich würden sich die Fische freuen, wenn der liebe Mensch am Teichrand mehr vom Futter reinwerfen würde.
Mindestens einmal pro Woche müssen wir das Wasser mit Eisenchelat anreichern, die Pflanzen ziehen gerade mächtig viele Nährstoffe, aber das ist ja auch gewollt.
Da der pH-Wert bei 7 liegt, wird der DTPA-Eisendünger verwendet.

Die Karpfen bringen das Wasser bei der Fütterung zum kochen, sodass es eine wahre Wohltat ist, den Fischen beim fressen zuzusehen, und zu wissen das es Ihnen bei uns gut geht.
Leider haben die Karpfen gemerkt das die Wurzeln der Salate, welche auf dem Teich in den Hexagons schwimmen, auch lecker schmecken, und dadurch sind die Salate alle ohne den bekannten „Wurzelbart“.

Pflanzenbilder vom 15.06.2016

Neben der „alten“ Erdbeeren in Beet 1 die seit Beginn der Anlage ihren festen Platz haben, ist dieses Jahr eine „neue“ Erdbeersorte dazugekommen, die Ostara Erdbeere.
Es handelt sich um einen Dauerträger der ab Juni blüht, und dann bis in den Herbst immer wieder neue Früchte bilden soll.
Nun ja die erste Blüte ist durch, und es hängen bereits im ersten Jahr schon Früchte dran.
Wir werden dazu weiter berichten.

Salate gehen massenhaft vom System runter, dazu wurden ja bereits über 4Kg Spinat geerntet, und der freigewordene Platz wurde auch gleich wieder für Salate, Weißkohl, Wirsingkohl und Kohlrabi „verwertet“.

Die Auberginen und Chilis die nach der Auspflanzung aus der LED-Vorzucht starke Verbrennungen, und Regenschäden erlitten haben erholen sich, bilden viele Blüten und gerade die Chilis auch viele Früchte.

Die Hokaido Kürbisse die im letzten Jahr nicht so gut waren, scheinen sich dieses Jahr wohler zu fühlen.
Man kann täglich beim Wachstum der Blätter zusehen.

Die Nährstoffproduzenten:

Es sind ja 150 Karpfen im 35.000L Teich, die mit Ihren Ausscheidungen die Nährstoffe der Fische bereitstellen.
Ein Koi ist darunter, den wir als Indikator verwendet hatten.
Zum einen sollte es ein Test sein, ob unser hochwertiges Futter auch für Kois taugt, und zum anderen sieht man im trüben Wasser helle Fische besser.
Da dieses Jahr das Wasser von Beginn an glasklar ist, braucht man den Indikator allerdings nicht, aber dennoch ein wunderschönes Tier, wie wir finden.

Aber nun seht selbst:

Sonnige Grüße aus Westerlinde
Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Update 05.06.2016

Sehr geehrte Besucher,
wir freuen uns das Ihr uns regelmäßig besucht, und so ein großes Interesse an unseren Beiträgen habt.
Daher wollen wir natürlich für Nachschub mit dem aktuellen Update sorgen.

Teich Update

Fangen wir bei den Fischen an:
Die ca. 150 Karpfen werden mit aktuell 500g/Tag unseres Schwimmfutter befüttert.
Sie haben im Vergleich zum Winter schon ordentlich zugelegt.
Allerdings bekommen die Karpfen nicht die Menge an Futter die sie gerne hätten.
Hintergrund ist, das wir immer die Mengen an Futter dosieren, was die Beete verbrauchen.
Das ist aktuell wie gesagt 500g Futter für die 32m² Kiesfläche.

Pflanzen Update

Die Bohnen sind am keimen, der Spinat wird die Tage geerntet, über 40 Salate wurden bereits geerntet.IMG_1836 IMG_1839
Der Asiasalat kommt bei vielen Besuchern, Kunden und Freunden sehr gut an.
Auch hat sich die Umstellung der Sorten auf Demeter Saatgut nochmal verbessert.
Der Sonnen- und Sturmschaden an den Chilis und Auberginen hat sich auch ein wenig gebessert, wirft uns natürlich zeitlich ein wenig zurück.

Die neuen Erdbeeren (Dauerträger im Mai gepflanzt) blühen wirklich wie verrückt, und die ersten Erdbeeren (noch grün) hängen auch schon dran.
Währenddessen sind die ersten Erdbeeren vom Altbestand des ersten Beetes geerntet, herrlich dieses Aroma der harten Arbeit 🙂

Die Auberginen blühen, und hoffentlich kommt auch die Fruchtbildung zum Tragen.IMG_1815

Spinaternte

Dieses Jahr haben wir mal eine größere Menge Spinat angebaut.
Es ist die Sorte Butterflay der Firma Bingenheimer.
Insgesamt wurden 4540g geerntet.

Europäischer Wels

Für einen Kundentest haben wir uns 50 kleine Welsbabys zugelegt.
Sie haben ca 5cm bei 2g Gewicht.
Leider lief der Versand nicht 100% optimal, sodass die Tiere zwar angekommen sind, aber seitdem jegliches Futter verweigern.
Wir haben heute einen Telefontermin mit dem Betrieb, von dem wir die Tiere bekommen haben, was wir tun können.
Das Futter vom Zuchtbetrieb haben wir mitbestellt, das können wir ausschließen.
Die Wasserwerte sind ebenfalls auszuschließen.
Testweise wurden die Tiere auf verschiedene Temperaturbereiche verteilt, um den Punkt Temperatur ebenfalls auszuschließen.

Sonnige Grüße aus Westerlinde
Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Der Spinat keimt

Hallo liebe Besucher,
wir haben dieses Jahr weiterhin alle Hände voll zu tun, sodass wir nicht zeitig mit den Blog-Einträgen nach kommen, dafür möchten wir uns herzlichst entschuldigen.
Aber nun ein kleines Update unter anderem mit dem Spinat 🙂

Der Spinat hat nicht aufgegeben

Das Wetter ist nach einer kalten und teilweise frostigen Woche endlich schön, und der schon aufgegebene Spinat keimt freudig im neuen Kiesbeet 4.
Auch der Radies, die Asiasalate, die gepflanzten Erdbeeren machen einen sehr guten Eindruck.

Die Fische fressen wie verrückt, allerdings wird die Futtermenge aktuell reduziert, der Hintergrund sind die bereits hohen Nitratwerte von 80 – 100mg/L.
Wir denken das noch höhere Werte suboptimal für das Pflanzenwachstum sind.
Hoffen wir also auf schnelles Wachstum der Pflanzen, als Nitratkiller 🙂

Asiasalate machen sich auch
Asiasalate machen sich auch
Dauertragende Erdbeeren
Dauertragende Erdbeeren
Die Radieschen keimen
Die Radieschen keimen
Salate unter einer Haube
Salate unter einer Haube

Unter dem aus Holzlatten gebauten Minigewächshaus wächst es schon recht ordentlich.
Petersilie, Sellerie, Salate aller Art aber auch die Nachwuchskräfte (PakChoi, Salat, Kohlrabi) machen sich ganz ordentlich.
Einen Konstruktionsfehler werden wir heute beheben, die Folie ist auf dem Dach überlappt, wo viel warme Luft gerade Nachts entweichen kann.
Dies wird nur mit einer weiteren Holzlatte verschlossen.

Wasserwerte:
  • Ammonium: < 0,02mg/L
  • Nitrit: 0mg/L
  • Nitrat: 80-100mg/L
  • Phosphat: 2mg/L
  • Eisen: 0,1mg/L
  • Temperatur: 14°C
  • Futter: 350g/Tag
Wenn es Euch gefällt:

Saisonstart

Hallo liebe Besucher,
seit dem Wochenende haben wir den Saisonstart 2016 im Aussenbereich durchgeführt.

Hexagoncity

Der Teich hat die Rafts wieder bekommen, die ersten 48 Salate sind bereits wieder auf den Rafts.
Salate auf dem Teich

Überwinterer

Das Olivienkraut auf den Beeten hat den Winter gut überstanden, und treibt bereits kräftig neue Blätter.
Olivenkraut im Kiesbeet

Saisonstart mittels Frühbeet

Die Sonnenstunden wurden genutzt um ein Frühbeet für die Hälfe eines Kiesbeetes zu bauen.
Es hat die Abmaßung 200x200x50/60cm.
Die Schräge dient dem Regenwasser als Ablauf, befestigt ist es durch eine Lattung die über die Ränder der Kiesbeete geht, und dem Wind bisher tadellos trotz.
Frühbeet

Nun aber zu den Pflanzen unter der Abdeckung:
Vorzucht
Es handelt sich um verschiedene Salatsorten wie Kopfsalat, Eissalt, Lollo Rosso, etc.
Neben den Salaten kamen auch die Knollensellerie bereits raus, sowie Petersilie (ganz rechts zu sehen).

Freiland Aussaat

Ohne Abdeckung wurde bereits Spinat und Radies ausgebracht, ich hoffe das diese kommende Woche keimen werden.

Kiesbeete

Die beiden Kiesbeete (3&4) die wir im Herbst 2015 noch gebaut haben, wurden zum Saisonstart mit zwei Schichten Dichtschlämmen der Firma PCI versiegelt, damit hoffentlich noch diese Woche auch der Kies (ca. 6 Tonnen 8/16mm) einziehen kann.
Wir möchten idealerweise die 40m² für die Saison 2016 erreichen, dazu fehlt und noch Beet 5.
Dennoch sind wir sehr stolz was wir nebenbei alles geschafft haben.
Kiesbeete

Wasserwerte und Fische

Im Wasser sind aktuell 12,6°C.
Das Wasser ist glasklar, allerdings sind viele Fadenalgen vorhanden, was sich aber durch die Schattierung auch bald legen sollte.
Die Bürsten wurden nach dem Winter das erste mal gereinigt, dazu haben wir uns einen Filterbürstenreiniger gebaut, dazu berichten wir separat mal genauer.

Die Karpfen im Teich ca. 100 Stück fressen bereits gierig wieder 250g am Tag, was uns natürlich am meisten freut.
Wenn der Winter vorbei ist, das System zuverlässig wie ein Uhrwerk läuft, es den Fischen gut geht, und man weiß man hat alles richtig gemacht.

Die Wasserwerte sind recht unspektakulär mit:

  • Ammonium: < 0,02mg/L
  • Nitrit: 0mg/L
  • Nitrat: 20mg/L
  • Eisen: 0,2mg/L
  • Phosphat: 0,5mg/L
  • Kalium: 10mg/L
  • ph-Wert: 6,5
  • KH: 6

Die Nährstoffe sind weitgehend aufgebraucht, vermutlich von dem Olivenkraut, den Erdbeeren und den Fadenalgen wie bereits beschrieben.
Gut das war es von unserem Saisonstart bis hier hin, wir hoffen Euch einen kleinen Einblick gegeben zu haben, wünschen Euch eine sonnige Woche und freuen uns wieder von Euch zu hören.

Liebe Grüße
Eure Karin von Lets-Grow

Wenn es Euch gefällt:

Chilianzucht 2016 unter LED im Kellersystem

Chilianzucht

Das Gemüse aus der Aquaponik hat ein besonderes Aroma, sehr stark im Geschmack, und ohne künstliche Dünger oder Spritzmittel.
Na klar das wir auch die Chilis erproben wollen.
Also wer ist der richtige Ansprechpartner ? Richtig Pepperworld…
Am 26.11.2015 bekamen wir von Pepperworld die ersten Chilis der Sorte Aji Amarillo, der Chilianzucht für 2016 stand also nicht mehr im Wege 🙂
Da wir uns sofort mit dem Virus angestecken lassen haben folgten noch:
– Bhut chocolate
– Carolina Reaper
– Habanero chocolate
Nun haben wir (04.01.2016) bereits 86 kleine Chilipflanzen, unter selbstgebauten LEDs welche natürlich mit Fischwasser versorgt werden.
Hier dazu paar Eindrücke:

Eine Wanne am 22.12.2015
[​IMG]

Die gleiche am 28.12.2015
[​IMG]

Sowie am 02.01.2016
[​IMG]

Ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an Alexander der immer ein offenes Ohr hat.
Die ein oder andere Frage kommt natürlich bei einem Neuling auf, und warum sollte man die Kompetenz nicht nutzen, wenn man Sie bekommt 🙂


11.01.2016

Hallo es sind 20°C aktuell im Kellersystem, daher wächst es nicht ganz so schnell.

[​IMG]

Ich hoffe es gefällt Euch dennoch :)


Update vom 18.01.2016
[​IMG]
Es dauert ein wenig aber dann hält die nichts mehr auf :)


Update vom 25.01.2016
[​IMG]


Und weiter geht die Entwicklung
[​IMG]

Kleines Phänomen bei der Chilianzucht:

Wir haben in der Innenhälterung sehr sehr hohe Nitratwerte, das kommt von den vielen Fischen und wenig Pflanzen (man könnte mit der Menge an Fisch ca. 10m² Pflanzen kultivieren):
Hatte mit Alexander gesprochen ob ihm etwas bekannt ist, im Bezug auf extrem viel Stickstoff und Einstellung des Wachstums bei der Chilianzucht.
Er wusste nur das zuviel mit dem Tod der Pflanzen einhergeht, wir hatten deutlich zu hohe Nitratwerte im System.
Eisen, Kalium, Phosphat, Magnesium alles war verfügbar, aber die Pflanzen wuchsen nicht weiter.
Die unteren Blätter hatten sogar leichte Blattaufhellungen zwischen den Blattadern (Magnesiummangel).
Wir haben das Wasser nun deutlich im Nitratgehalt gesenkt, und binnen zwei Tagen wuchsen die Pflanzen sehr gut und schnell weiter.
Interessant ist nur das eine klassische Überdüngung wie bei Mineraldüngern nicht eingetreten ist.
Keine Verbrennung, kein Absterben der Pflanze, Wurzelschäden oder ähnliches.
Es ist und bleibt ein biologisches System mit extremem Potenzial.

Was sagen Eure Erfahrungen dazu ?

Viele fragten uns was für ein Substrat wir für die Chilianzucht verwenden, was das für Töpfe sind, und wie die Bewässerung abläuft.

Es handelt sich um eine Mischung aus Kokos und Perlite, welche wir in 9x9x9,5cm Vierkanttöpfe setzen.

Wir bewässern die Chilianzucht automatisch über eine Zeitschaltuhr, alle 3h für 6 Minuten.
Die Wannen fürs neue Regal wurden aus PVC gefräst und werden zeitnah als Bausatz im Shop erscheinen.

Wer seine Pflanzen auch so ziehen möchte, findet hier das passende Anzuchtset.

 

Wenn es Euch gefällt:

Januar 2016

Hallo liebe Besucher,
der Winter hat die Aquaponikanlage in Westerlinde erreicht.
Die Lufttemperatur beträgt -6°C doch der Teich ist komplett Eisfrei.
Die Rotation im Wasser verhindert erfolgreich ein zufrieren der Wasseroberfläche.

Anlage im Januar 2016
Anlage im Januar 2016

Während es draußen schneit wachsen 86 kleine Chilis unter unseren Led-Lampen.
Hier eine der Anzuchtwannen als Ebbe/Flutversion in den Vierkanttöpfen gefüllt mit Kokos/Perlitegemisch.

Chilis 22.12.2015
Chilis 22.12.2015

Es handelt sich um die Sorten:

  • Aji Amarillo (Stufe 6)
  • Bhut chocolate (Stufe 10++)
  • Carolina Reaper (Stufe 10+++ schärfste Chili der Welt)
  • Habanero chocolate (Stufe 10+)
Chilis 28.12.2015
Chilis 28.12.2015

Man erkennt sehr schön, das die Chilis erst die Wurzeln bildeten, und dann die neuen Blätter schieben und richtig gas geben.

Chilis 02.01.2016
Chilis 02.01.2016

Werte:

  • Wassertemperatur: 18°C
  • Lufttemperatur: 21°C
  • ph-Wert: 6,5
  • Nitrit: 0,1mg/L
  • Nitrat: > 200mg/L
  • Phosphat: > 5mg/L
  • Eisen: 0,25mg/L

Die hohen Nitrat und Phosphatwerte stammen von der großen Menge Fisch in der Zuchtanlage, vielleicht ziehen die vielen Pflanzen (86 Chilis Stand 04.01.2016) wenn sie etwas größer sind einen guten Anteil der Nährstoffe aus dem Wasser.


Zwischenupdate vom 12.01.2016
chili_2016-01-11chili_2016-01-11_2

Chilis entwickeln sich kontinuierlich weiter.

Würden uns sehr über einen Kommentar von Euch dazu sehr freuen.
Liebe Grüße
Eure Karin
Wenn es Euch gefällt: