Karpfenernte 2015

Hallo liebe Besucher,
am Samstag den 19.12.2015 war es soweit.
Die Ernte der Fische wurde eingefahren.
Der Teich leer gepumpt, damit die Fische nicht unnötig gestresst werden mit Netzen, Keschern, etc.

Dann durfte der Chef persönlich rein, um die 26 auserwählten zu fangen.
Alle Fische über 32cm wurden geerntet, wir fanden es reichte und wäre um die halbwüchsigen Tiere zu schade.
Wir sind nicht gezwungen jedes Gramm zu verwerten, sondern das was unsere Familie, Freunde und Bekannte angemeldet haben zu entnehmen.
karpfenernte_2015_1

Wir haben sehr große Freude an den Tieren, sie zu beobachten wie sie sich gut entwickeln, und es Ihnen an nichts fehlt.
Es wäre sehr schade wenn Sie nur in der Tiefkühltruhe liegen würden, dafür betreiben wir den Aufwand nicht, sondern für hochwertige gesunde Lebensmittel direkt vor unserer Haustür.

Das größte Exemplar hatte 39cm mit einem Gewicht nach Schlachtung (ohne Innereien) von 1760g.
Insgesamt wurden es ausgenommen 32,5kg Fischernte.

Das meiste wurde direkt abholt, ansonsten filetiert, vakuumiert und eingefroren.
karpfenernte_2015_2
Der Große 39cm Brummer, blieb im Ganzen und wir am heiligen Abend unsere Familie 7 Personen rundum Glücklich machen 🙂

Das ganze Team von Lets-Grow wünscht Euch/Ihnen ein frohes Wehnachtsfest, und einen guten Start ins neue Fisch- & Gemüsejahr 2016.

Wenn es Euch gefällt:

Erweiterung der Schauanlage

Hallo liebe Freunde der Aquaponik,
wie viele von Euch wissen, haben wir bisher von den geplanten 40m² der Kiesbeetfläche erst 16m² fertiggestellt.

Da sich die Saison dem Ende neigt, haben wir uns dazu entschlossen die Erweiterung der Aquaponik Schauanlage in Angriff zu nehmen,
Aktuell haben wir die Bodenplatten für die Beete drei und vier fertig gestellt.
Das Regenwetter erschwert uns sehr das zügige Abarbeiten der Arbeitspakete.
Zusätzlich erschwerend kommt die Tatsache der Hanglage hinzu.

Es wurden also ca. 2 Tonnen Mutterboden entfernt, 5 Tonnen Mineralgemisch aufgetragen und ausgerichtet, mit einem 220kg Rüttler verdichtet, sowie die Zu- und Ablaufleitung zu den Beeten verlegt.
Wie die ersten beiden Beeten behalten wir uns die Möglichkeit offen, einzelne Beete vom Kreislauf entkapseln zu können.

Aber nun genug geschrieben, hier nun die Bilder.
12088552_730248307080951_7434904344905030748_n kiesbeet112106904_730750110364104_6162213348769355374_n12094781_730750017030780_8867929322920548285_o  12094967_730750080364107_7164166562333205331_o12045697_730750130364102_7689531805314115101_o

Ganz besonderer Dank geht an meinen Schwager und meinen Schwiegervater, ohne Euch wäre es nicht mal halb so schön gewesen 🙂

Liebe Grüße
Dominik Weber

Wenn es Euch gefällt:

Filterbürsten mehr als nur eine einfache Vorfilterung

Hey Freunde der erdlosen Pflanzenzucht,
heute wollen wir Euch etwas über die Filterbürsten erzählen.
Aber fangen wir vorne an:

Der Hintergrund:

Viele fragen uns immer was man als Vorfilterung nehmen kann.
Wie viele wissen betreiben wir unsere Filteranlage in Schwerkraft, das bedeutet nur das gefilterte Wasser am Ende der Filterung wird zurück gepumpt.

Die Vorteile bei Schwerkraftfilterung:
  • Feststoffe werden nicht zerkleinert
  • Pumpe kann nicht verstopfen
  • Geringe Energiekosten

Daher ist die Vorfilterung nicht ganz so einfach.
Viele Vorfilterungssysteme verbrauchen viel Strom durch weitere Förderhöhe.

Eine von unserer empfohlene Vorfilterungvariante sind Filterbürsten, durch jene muss das Wasser hindurch, um z.b. wie bei uns zur biologischen Filterstufe zu gelange.
Filterbürste

Was die Bürsten nach nur 7 Tagen schon rausgeholt haben, zeigen wir Euch hier.
Wir verwenden aktuell 4 Reihen mit jeweils 8 Bürsten der Größe 15cm x 75cm.
Die Reinigung erfolgt bei uns eigentlich wie im Shop beschrieben, direkt dort wo sie verbaut sind, allerdings kann man so die Masse an Feststoffen sehr gut erkennen.
Filterbuerste_dom_01 Filterbuerste_dom_02

Aufbau der Bürsten:

Die Filterbürsten bestehen aus zwei verdrehten Edelstahldrähten, sowie einer zahlreichen Menge an Kunststoffborsten.
Es werden zwei verschieden Borsten verwendet, eine dicke Borste für Stabilität und groben Schmutzteilchen, sowie feine leicht gezackte Borsten für mehr Oberfläche und feinere Schmutzpartikel.
An den Filterborsten siedeln sich leicht Bakterien an, und ausserdem werden Schmutzpartikel, Fischkot, Futterreste und Algen zersetzt.
Zur Vorfilterung empfehlen wir die Verwendung der Filterbürsten in der ersten Filterkammer.
Die Filterbürsten sind bestens geeignet zur Entfernung von feinst schwebenden Partikeln.
Sie sind extrem langlebig, frei von giftigen Zusätzen, sind sehr leicht und sind leicht zu reinigen.
Durch die viele Borsten, bildet sich beim enganeinander setzen ein sehr feines Geflecht zur optimalen Entfernung der Schmutzpartikel.

Mineralisierung:

Weiterer Vorteil der Bürsten ist, das sie auch biologische Besiedelungsfläche bieten, und die Nährstoffe etwas länger im Wasser verbleiben können als bei klassischen Vorfiltertechniken.
Gerade die lange Verweildauer der Feststoffe ist für schwer lösliche Nährstoffe sehr entscheidend.

Bei der Mineralisierung gehen die Nährstoffe in eine wässrige Lösung über, sodass Stoffe wie:

  • Kalium
  • Magnesium
  • Calcium
  • uvm

überhaupt erst Pflanzenverfügbar werden.
Würde man die Feststoffe mit einem Siebfilter, Bogensieb, Trommelfilter oder Filterbeutel entfernen, und nicht separat mineralisieren lassen, würden diese für das System „verloren“ gehen.

Natürlich belastet eine Mineralisierung das System, da mehr organische Verbindungen gelöst werden, allerdings ist bei einem Aquaponik-System, in unseren Augen die Verwertung der Rohstoffe eine fundamentale Aufgabe,

Größe der Filterbürsten:

Wir bieten die Filterbürsten in drei Größen an.
Je nachdem welche Größe die Vorfilterung hat, und wie hoch der Wasserstand ist, kommen verschiedene Bürstenlängen zum Einsatz:

  • 15x50cm
  • 15x60cm
  • 15x75cm
Vorteile der Bürstenfilterung:
  • Geringe Anschaffungskosten
  • lange Lebensdauer
  • Feststoffe schwimmen nicht auf wie beim Vortex oder Swirlfilter
  • Filter muss nicht täglich gereinigt werden
  • Mineralisierung der Nährstoffe
  • gute Umspülung mit sauerstoffreichem Wasser
  • Feststoffe können nach der Reinigung kontrolliert kompostiert werden
Profitipp zur Reinigung:

Verwenden Sie eine Regentonne, in welche die Filterbürsten senkrecht nebeneinander gesetzt werden.
Lassen Sie das Wasser z.B. von links unten einströmen, und oben an der gegenüberliegenden Seite den Filter verlassen.
Benutzen Sie unsere Durchführung, und einen Absperrhahn, um einen Ablauf im Boden, oder in der unmittelbaren Nähe davon zu realisieren.

Schalten Sie zur Reinigung die Pumpe aus:

  • Variante 1: bewegen Sie die Bürsten auf und ab damit der Dreck sich löst und zu Boden sinkt, lassen sie dann über den Ablauf das Schmutzwasser ab.
  • Variante 2: lassen Sie das Wasser komplett aus der Tonne ab, und sprühen sie von oben mittels Gartenschlauch die Filterbürsten ab, das Schmutzwasser läuft direkt durch den Bodenablauf ab.
  • Variante 3: Um kein Wasser zu verlieren, kombinieren Sie unsere Filterbeutel in mindestens 300µm mit einer kleinen Pumpe und der Reinigungsfunktion von Variante 1. Alternativ geht auch der Einsatz eines Kompressors und Ausströmerkugeln in 50mm um die Bürsten „freizuspülen“.
    Die Bürsten müssen nicht 100% sauber sein, umso schnell filtern diese auch feinere Schmutzpartikel.

Wer Interesse an unseren Filterbürsten hat, findet hier den Link zum Shop.

Liebe Grüße
Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Chinakohl, Kohlrabi, Radies & Zucchini täglich

Hallo es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update.
Aktuell gibt es jeden Tag gibt es leckeres Gemüse von den Kiesbeeten oder Hexagons.
Chinakohl, Radies, Kohlrabi, Zucchini und wie seit Anfang an: Salate ergänzen unseren Speisplan. Von den Karpfen der letzten Saison sind leider keine mehr vorhanden.
IMG-20150720-WA0004

Status Fütterung & Wasserwerte:
Jeden Tag wandern ca. 1.2kg Futter in die hungrigen Mäuler der Karpfen im Teich.
Das Wasser ist weiterhin glasklar.
Nitrat kaum höher als 40mg/l was definitiv an den stark wachsenden Sorten (Spitzkohl, Chinakohl, Broccholi und Zucchini) liegen wird.
Die fast zu spät gelegten Buchbohnensorten sind auch draussen, mal sehen ob wir den erhofften goldenen Oktober bekommen werden.

Nitrit bei aktuell 0.4mg/l, dadurch können wir aktuell nicht stärker füttern, haben schon mehr Substrat in den Filter gegeben, hoffen er besiedelt schnell das neue Substrat nach.
IMG-20150720-WA0002

Schneckenabwehr:
Wir hatten versucht mittels Salz eine Barriere an den Aussenwänden der Beete zu montieren, doch klappte diese Variante nur solange es trocken blieb, und keine Pflanzenteile über das Beet wuchsen.

Die aktuell beste Version ist die altbewährte Bierfalle, dafür eignet sich unser Regionales Woltersbier im Test deutlich besser, als jene Biersorten der Großkonzerne. (Sogar Schnecken wissen was gut schmeckt.)

Hexagons:
Die Schnecken haben auch einen Weg gefunden an die Salate auf dem Teich zu gelangen.
Sie kriechen über das feine Netz, was gegen Blätter eingesetzt wird, und lassen sich dann von oben auf die Salate herab.
Parallel dazu testen wir gerade die Verwendung von Schaumstoff als Jungpflanzenhalter.
Sicherheitshalber trotzdem eine Salzumrandung 🙂

Basilikum im Pflanzenhalter
Basilikum im Pflanzenhalter

Hoffe es wächst und läuft bei Euch ebenfalls so gut.

Liebe Grüße aus Westerlinde
Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Update 06.07.2015

Hallo Freunde der kieshaltigen Pflanzenzucht,
es ist wieder einige Zeit vergangen, und wir wollen Euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Wir waren für eine Woche in Cuxhaven, Sonne, Strand und Meeeeeeee(h)r genießen.
In der Zeit übernahm der Großvater liebevoll die Fütterung der Fische.
Als wir nach dem Kurzurlaub wiedergekommen sind, erkannten wir unsere Beete kaum wieder:
Sonne und zyklische Bewässerung mit dem Fischwasser sorgten und extrem schnellen Wuchs.

beet_20150706
Gesamtansicht
Verschiedene Kohlsorten
Verschiedene Kohlsorten

Wasserwerte sind wie folgt:

ph-Wert: 6,5
Ammonium: <0,02mg/L
Nitrit: 0,4mg/L
Nitrat: 80mg/L
Eisen: 0,3mg/L
Phosphat: 5,0mg/L

Wenn Ihr Zeit habt, guckt als Vergleich mal das Update vom 17.06.2015 an.
Wir finden den Vergleich schon extrem deutlich.

Wünschen Euch eine erfolgreiche Sommersaison…
Sagt uns doch unten im Kommentar wie es bei Euch läuft.

Wenn es Euch gefällt:

Update 17.06.2015

Hallo liebe Freunde der aquaponischen Pflanzenzucht,
es ist mal wieder so weit das wir Euch mit einem aktuellen Update versorgen wollen.

Was ist bisher passiert?
Immer mehr Karpfen sind die letzten Tage aus der Quarantänestation im Keller, nach draussen in den Teich gezogen.
Sehr große Augen haben wir gemacht, wie prächtig sich die damaligen 1cm Tiere vom Juni 2014 doch entwickelt haben. (Teilweise über 14cm!)

Die Salate auf den Hexagons wachsen sehr gut, wobei uns aufgefallen ist das die Salate im Kiesbeet dennoch schneller abwachsen.
Die ersten 4 Salate wurden bereits vertilgt, und was soll man sagen?
LECKER!!!! 🙂

Salate in den Hexagons
Salate in den Hexagons

Auf den Beeten wachsen neben den Salaten noch folgende Gemüsesorten:

  • Aubergine
  • Chinakohl
  • Erdbeeren
  • Gurke
  • Kohlrabi
  • Kürbis
  • Physalis
  • Weißkohl
  • Zucchini

IMG_20150617_053407

Chinakohl
Chinakohl
Kürbis
Kürbis
Aubergine
Aubergine
Zucchini
Zucchini

Auf dem zweiten Beet keimen die Radieschen, die Rote Beete entwickelt sich hervorragend, und Kräuter wurden eingepflanzt.

Rote Beete
Rote Beete

IMG_20150617_053516

Wasserwerte sind wie folgt:

ph-Wert: 7,0
Ammonium: <0,02mg/L
Nitrit: 0mg/L
Nitrat: 40mg/L
Eisen: 0,2mg/L
Phosphat: 2,0mg/L
Kalium: 3mg/L

Fische fressen weiterhin wie verrückt (ca. 2kg/Tag), und das Wasser ist weiterhin dank der Hexagons glasklar .

So das sollte es für dieses Update gewesen sein.
Guckt mal in unserem Youtube-Channel vorbei, da gibt es aktuelle Videos.

Bis dahin wünschen wir Euch eine erfolgreiche Woche, und freuen uns auf Eure Kommentare.

Lasst es wachsen !

Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Karpfen in der Schauanlage

Hallo Freunde der Aquaponik,
hier auf die häufige Nachfrage, ein aktuelles Video unserer Karpfen in der Schauanlage.
Dank der Hexagons ist das Wasser glasklar geworden.
Da heute die Sonne wunderbar schien, nutzen wir die Chance um Euch die aktuellen Karpfen im System mal beim gierigen fressen zu zeigen.
Aktuell wandert 1.5 – 2.0 kg an Futter ins System.
Aber seht selbst 🙂

Wenn es Euch gefällt:

Salat zieht auf die Hexagons

Gestern Abend sind weitere Salate aus dem Keller (LED-Anzucht) nach draussen umgezogen.
Sie wurden in 5cm Netzöpfe pikiert, und direkt in die Hexagon gesetzt.

Hoffen wir das die Schnecken den Weg zu den Rafts nicht finden.

Salat in 5cm Netztöpfen
Salat in 5cm Netztöpfen

Liebe Grüße
Eure Karin

Wenn es Euch gefällt:

Hexagons beseitigen Algenblüte

Hallo liebe Aquaponiker,
die Idee mit den Hexagon ist ein voller Erfolg.

Das Teichwasser hat durch die Schattierung zur alten Klarheit zurück gefunden.
Große Mengen tote Algenmasse wurde nach 7 Tagen, über unsere 600µm Filterung (ca. 40kg) herausgefiltert.

Dank des Kunststoffmaterials war eine einfache Säuberung schnell durchgeführt.
Die Wasserwerte sind mittlerweile in gewohnten Maße, hoher Nitratwert bei einem ph-Wert knapp unter 7.

Wenn es Euch gefällt:

Fischteich trifft Hexagonpark

Hallo Freunde der Aquaponik,
Ihr fragt Euch sicher warum wir so lange nichts veröffentlicht haben, das liegt an der Menge an Arbeit.

So nun zu den Updates:

  • Die ersten 50 Karpfen aus der Quarantäne sind in den Teich umgezogen.
    Fische die wir aus Naturteichen holen sind generell nicht alleine, sondern bringen Ihre parasitären Freund kostenlos mit.
    Da wir diese aber nicht haben wollen, und auch komplett auf den Einsatz von Medikamenten verzichten, müssen diese quarantänisiert werden.
    Die Fische werden in sehr schwacher Salzlösung gebadet, und verbringen ab Juni die Zeit bis zum nächsten Frühjahr in der Innenhälterung.
  • Teich vor starken Sonneneinfall geschützt:
    Unsere Schauanlage liegt komplett in der Sonne, und wäre dadurch zu lange der Sonneneinstahlung ausgesetzt.
    Damit die Nährstoffe die wir durch das Fischfutter (aktuell 1kg pro Tag) einbringen, nicht zu einer sehr schnellen und starken Algenblüte führen, mussten wir uns was überlegen.Algen haben für die Aquaponik unter anderem folgende Nachteile:

    • PH-Wert schwankt durch die Tatsache das bei Tag Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff gewandelt wird, und in der Nacht der Prozess Rückwarts läuft.
    • Karbonathärte wird immer mehr verbraucht, das Risiko eines Säuresturzes droht
    • Sauerstoffarmut in der Nacht für die Fische was Stress und bleibende Schäden verursachen kann
    • Nährstoffe werden von den Algen verbraucht, das Pflanzenwachstum kommt zum erliegen.

    Als Lösung wollten wir aber nicht einfach komplett den Teich abdecken, sondern machten uns Gedanken was die Idee der Hexagons hervorbrachte.
    Sonnenschutz gegen die Algen, und Platz für Salate oder Kräuter.
    Ein blauer Hexagon dient als Futterplatz und als farblicher Kontrast.
    Die Bauform verzahnt sehr schön ineinander was eine hohe Schattierung bzw. Abdeckung der Wasseroberfläche ermöglicht.
    teich2

  • Schneckenschutz:
    Wir entwickeln gerade einen Schneckenschutz ohne Chemie oder Strom, bisher sieht es gut aus, allerdings wisst Ihr das wir Euch nichts empfehlen oder zeigen wovon wir nicht 100% ausgehen das es funktioniert.
    Es heißt noch eine Woche warten 🙂
  • Kiesbeete:
    Es wurden Spitzkohl, Chinakohl, Broccoli, Sellerie, Gurke und Zucchini gepflanzt, Bild geht wegen Schneckenschutz gerade noch nicht 🙂
  • Aktuelle Wasserwerte:
    Temperatur: 14,5 °C
    ph-Wert:       6,8
    Ammonium:  <0,02mg/L
    Nitrit:            0mg/L
    Nitrat:          20mg/L
    Eisen:         0,2mg/L
    Phosphat:   2mg/L
Wenn es Euch gefällt: