Projekt 2013 – Teichbau

Hallo liebe Leser,
endlich ist es soweit und der Teich ist fertig.
Viele haben sicherlich schon die Bilder von der Baggerarbeiten auf unserer Facebook-Seite gesehen.
Gestern wurde mit Hilfe viele Freunde die Teichfolie (90m²) verlegt.

Unterbau des Teiches ist eine Betonkonstruktion mit Sechseckdrahtgeflecht, sowie eine Randbefestigung mittels Betonsäcken.

11.08.2013

Der Teich wird mit Wasser befüllt.
2m³

Es wurden fortlaufend die Falten hochgezogen, damit alles schon glatt ist.
4m³


09.08.13/10.08.2013

Auf den Untergrund wurde zuerst die 500g/m² dicke Vliesschicht überlappend ausgelegt:

Die Anschlüsse für den Zulauf, Ablauf und Überlauf wurden natürlich ausgespart.

Anschließend begann die harte Arbeit die Folie zum Teich zu bringen, geschätzt 100kg wog die Rolle mit der 1mm dicken PVC Teichfolie.

Danach die eigentliche Verlegung, was aufgrund der Form nicht so einfach war.

Wir haben die Folie mehrfach gedraht und gewendet bis sie einen guten Platz hatte.
Ziel sollte es natürlich sein, so wenig Falten wie es geht zu erzeugen.

Am Ende wurde dann alle Falten dank des Fachmannes (Danke Oli) kurzerhand perfekt verschweißt.
Das hat den Vorteil das sich kein Dreck oder tote Stellen hinter den Falten bilden können, was die Wasserqualität beeinflussen könnte.

Am Ende des Arbeitsganges wurde dann der Bodenablauf eingesetzt, mit Silikon abgedichtet und von oben mittels 10mm Edelstahlschrauben gesichert.
Ebenso der Zulauf aus dem Filter, der Überlauf wird nach 75%iger Füllung des Teiches angeschlossen, damit man die sich legende Folie noch gut spannen kann.

Wie mehrfach erwähnt haben wir die geplanten 30m³ sicherlich überschritten.
Die genaue Füllmenge erfahrt ihr sobald das Wasser im Becken ist, aktuell muss das Silikon trocknen.

Hoffe Euch gefällt der Teich bereits jetzt so gut, wie er uns gefällt.


Euer
Lets-Grow Team

Wenn es Euch gefällt:

Projekt 2013 – 01.07.2013

Beet1 am 28.07.2013

Hallo liebe Besucher,

mittlerweile ist das Beet2 fertig befüllt. (Vielen Dank an Patrick Pluta für seine liebe Unterstützung)
Und am Kreislauf angeschlossen.

In Beet2 werden vermutlich am 13.07.2013 alte Salatsorten gepflanzt, welche bereits im Keller vorgezogen wurden.
Die Jungpflanzen sind schon sehr lange im Keller, weil sich der Zeitplan mit dem Problemen der Fische verschoben hat.

Am 12.07.2013 wurden die ersten 10 Salate geerntet und Freunden und Bekannten die schon lange darauf warten geschenkt.
Der Neubesatz von 2000 kleinen Karpfen ist eingetroffen, und die 50 Karpfen aus der Innenhälterung (>100g/Tier) sind in den Filter gewandert.
Sind gespannt ob die Bakterien die schlagartige Erhöhung des Fischgewichtes verkraften.

Danke für Euer Interesse, und bis bald.

Euer Lets-Grow Team


28.07.2013

Das Wetter hat sich prächtig entwickelt.
Temperaturen jenseits der 30°C sind fast an der Tagesordnung.

Täglich werden Salate geerntet, und wöchentlich ins Vorzuchtsystem ausgesäet.
Die Zucchini und der Kohlrabi können bald geerntet werden.
Futtermenge sind 300-350g am Tag und dennoch ist kein Phosphat im Wasser messbar.
Die Nitratwerte sind bei ca. 80mg/L.

Die Karpfen entwickeln sich richtig gut, und werden vielleicht bis Weihnachten groß genug zum essen sein.

Beet1 am 28.07.2013

Die gelben Zucchini entwickeln sich sehr gut.
Der Kürbis wandert von unten links nach unten rechts, macht sich richtig breit.

Die Kohlrabi bilden die Knollen, es gibt daher bald lecker Kohlrabi 🙂

Kohlrabi

Und auch in Beet2 fangen die vorgezogenen Salate an zu wachsen.
In Beet2 sind nur „alte“ Sorten, also Sorten die nicht mehr im Laden zu bekommen sind.

  • Bolchi Eichblatt
  • Goldforelle
  • Rehzunge
  • Trotzkopf
  • Teufelsohren
  • Wiener Maidivi

Beet2 mit alten Salatsorten

Bis bald Euer
Euer Lets-Grow Team


12.07.2013

Beet1 entwickelt sich prächtig, sodass die ersten Salate wie oben bereits beschrieben geerntet werden konnten.
Nitratwerte sinken, weshalb auch die Karpfen aus dem Keller in den Filter gewandert sind.



09.07.2013

Hier die neuesten Bilder vom Beet1.
Links sieht man bereits die Folie in „Beet2“ und die Reste an Kies die wir noch von „Beet1“ übrig hatten.

Der Speisekürbis fühlt sich richtig wohl, und schiebt ein Blatt nach dem anderen.

Links der Kohl, und dann Blatt und Pflücksalate.
Ganz rechts sieht man die Bohnen.

Die Salatbar 😉
Endlich kann man sich auf frischen Salat freuen.

Die untersten Blätter sind noch leicht salzig, von der Salzbehandlung der Karpfen.
Ab der Mitte sind sie bereits frei davon und sehr aromatisch.

Die Köpfe des Eisbergsalates formen sich…

Danke für Euer Interesse, und bis bald.

Euer Lets-Grow Team


04.07.2013

Die ersten zwei Karpfen wurden wieder ins System gesetzt, da wir davon ausgehen, das alle Ektoparasiten verstorben sind.
Ohne Wirt überleben die Parasiten nur wenige Tage, gerade auch weil das Wetter das Wasser gut erwärmt hat, was den Zyklus der einzelnen parasitären Stadien verkürzt.

Neben Harnstoff wird Eisen zugegeben.
Die Nitratwerte sinken fortlaufend, auch Phosphor ist kaum noch messbar.
Die Karpfen müssen sich erst eingewöhnen, habe auch genug Mückenlarven zum aufessen.
Wir versuchen die Karpfen ab morgen mit wenigen Pelletts zu füttern.

Das Gemüse hat sich von der harten Salztherapie sichtlich erholt, und wächst nun wie es sich gehört.
Kommende Woche sind 2000 kleine 2cm Karpfen im Zulauf.
Wir wollen zukünftig verhindern, Krankheiten durch Besatzfischkauf einzuschleppen.

Die Fische werden in der Innenhälterung vorgezogen.
Damit erhoffen wir uns folgende Vorteile:

  • Stress der Tiere wird minimiert.
  • Die Karpfen wachsen den Winter durch
  • Tiere magern nicht ab, und sind nicht geschwächt.
  • Tiere sind deutlich größer als „normale“ K1 die man kaufen könnte
  • Möglichkeit öfter kleinere Mengen zu besetzen
  • Quarantäne erübrigt sich

Die Seitenwände von „Beet2“ sind betoniert, und warten nun auf die Folie, sowie die anschließende Füllung und Inbetriebnahme.
Im Keller warten bereits Salatpflanzen, die unbedingt nach draußen wollen/müssen.

Das „Beet1“ was sich vom Salz sichtlich erholt hat.
Rechts der Filter, welcher momentan nur 2 Karpfen beherbergt.
Das Filtermaterial kommt wenn der Teich fertig ist, und keine Fische mehr im Filter schwimmen.
Daher auch der provisorische Kasten mit Hel-X auf dem Rand des Filterbeckens.

Speisekürbis

Weißkohl und Kohlrabi

Salate…

… Salate …

… und ein paar Salate

Sellerie und Salate 🙂

Wenn es Euch gefällt:

Projekt 2013 – Ernte

Hallo liebe Besucher,

auf dieser Seite werden alle Erntebilder des Jahres 2013 gesammelt.
Es sind immer die neuesten Bilder oben, was nur dem einfacheren Betrachten dienen soll.

26.07.2013 – 14 Salate
hier ein paar Inspirationen

Hoffe die Bilder gefallen Euch.
Die Zwiebel und Tomate ist ebenfalls aus dem Garten, allerdings noch in Erde und ebenfalls mit Fischwasser gegossen.


12.07.2013 – 10 Salate



Wenn es Euch gefällt:

Projekt 2013 – 19.06.2013

Hallo liebe Besucher,

gleich zu Beginn bitte ich Sie / Euch um Entschuldigung.
Wir haben es zeitlich nicht geschafft die Facebook-Seite und die Homepage aktuell zu halten.
Letztere wurde auch mehr knapp als Vollständig beschrieben.

Der Teichbau wurde begonnen, und verlief besser als gedacht.
Allerdings wird er wohl größer als geplant. Geplant waren 30-35m³ und so wie wir es schätzen, wird es eher  45-50m³.
Das erste Beet wurde in Betrieb genommen, und am 03.07.2013 wurde bereits das zweite Beet betoniert.
Am Wochenende (06 / 07.07) wurde die Folie in Beet2 verlegt, sowie die Zu- und Ableitung angeschlossen.

Es muss nur noch Kies rein, damit das System das neue Beet bereits nutzen kann.
Das ist genau was wir erreichen wollten, mit dem Modularen Aufbau.


09.07.2013

Hier die neuesten Bilder vom Beet1.
Links sieht man bereits die Folie in „Beet2“ und die Reste an Kies die wir noch von „Beet1“ übrig hatten.

Der Speisekürbis fühlt sich richtig wohl, und schiebt ein Blatt nach dem anderen.

Links der Kohl, und dann Blatt und Pflücksalate.
Ganz rechts sieht man die Bohnen.

Die Salatbar 😉
Endlich kann man sich auf frischen Salat freuen.

Die untersten Blätter sind noch leicht salzig, von der Salzbehandlung der Karpfen.
Ab der Mitte sind sie bereits frei davon und sehr aromatisch.

Die Köpfe des Eisbergsalates formen sich…

Danke für Euer Interesse, und bis bald.

Euer Lets-Grow Team


04.07.2013

Die ersten zwei Karpfen wurden wieder ins System gesetzt, da wir davon ausgehen, das alle Ektoparasiten verstorben sind.
Ohne Wirt überleben die Parasiten nur wenige Tage, gerade auch weil das Wetter das Wasser gut erwärmt hat, was den Zyklus der einzelnen parasitären Stadien verkürzt.

Neben Harnstoff wird Eisen zugegeben.
Die Nitratwerte sinken fortlaufend, auch Phosphor ist kaum noch messbar.
Die Karpfen müssen sich erst eingewöhnen, habe auch genug Mückenlarven zum aufessen.
Wir versuchen die Karpfen ab morgen mit wenigen Pelletts zu füttern.

Das Gemüse hat sich von der harten Salztherapie sichtlich erholt, und wächst nun wie es sich gehört.
Kommende Woche sind 2000 kleine 2cm Karpfen im Zulauf.
Wir wollen zukünftig verhindern, Krankheiten durch Besatzfischkauf einzuschleppen.

Die Fische werden in der Innenhälterung vorgezogen.
Damit erhoffen wir uns folgende Vorteile:

  • Stress der Tiere wird minimiert.
  • Die Karpfen wachsen den Winter durch
  • Tiere magern nicht ab, und sind nicht geschwächt.
  • Tiere sind deutlich größer als „normale“ K1 die man kaufen könnte
  • Möglichkeit öfter kleinere Mengen zu besetzen
  • Quarantäne erübrigt sich

Die Seitenwände von „Beet2“ sind betoniert, und warten nun auf die Folie, sowie die anschließende Füllung und Inbetriebnahme.
Im Keller warten bereits Salatpflanzen, die unbedingt nach draußen wollen/müssen.

Das „Beet1“ was sich vom Salz sichtlich erholt hat.
Rechts der Filter, welcher momentan nur 2 Karpfen beherbergt.
Das Filtermaterial kommt wenn der Teich fertig ist, und keine Fische mehr im Filter schwimmen.
Daher auch der provisorische Kasten mit Hel-X auf dem Rand des Filterbeckens.

Speisekürbis

Weißkohl und Kohlrabi

Salate…

… Salate …

… und ein paar Salate

Sellerie und Salate 🙂


29.06.2013

Es sind leider alle Karpfen verstorben.
Da das Pflanzenwachstum komplett stagniert ist, wurde nun das Wasser sehr stark verdünnt.

Es wird nun mittels Harnstoff zugedüngt.

Beet1 im Juni 2013

Die Bodenplatte für „Beet2“ ist bereits fertig.


19.06.2013

Die vorgezogenen Pflanzen wurden ins System gesetzt.
Es wurden unterschiedliche Salatsorten, Kohl, Kohlrabi, Puffbohnen sowie Sellerie besetzt.

Beet1 im Juni 2013

Als Besatz wurden 500 Karpfen aus einer großen Fischzucht gekauft.
Leider waren die Tiere sehr geschwächt, und hatten Parasiten im Gepäck.
Es wurde mit 5g Siedesalz pro Liter Wasser behandelt.

Leider sterben täglich Tiere.

Wenn es Euch gefällt:

Projekt 2013 – Vorzucht

13.05.2013

Viele Sorten wurden als Samen vorgezogen um dann ins AP-System und ein Teil in den Acker zu wandern.
Ziel ist es dieses Jahr fortlaufend Jungpflanzen anzuziehen, um freigewordene Stellen sofort wieder aufzufüllen.

Wir versprechen uns davon mehr Ertrag, weil die Fläche sofort wieder „weiterwachsen“ kann.

Es wurden Gurken, Kohlrabi, Kürbis, viele Salatsorten, Spitzkohl, Weißkohl, Zucchini, uvm. ausgesäe.
Hier wie immer die dazugehörigen Bilder

Vorzuchtsystem DWC (Deep Water Culture) die Wurzeln wachsen direkt ins Fischwasser.Die Netztöpfe berühren 2mm die Wasseroberfläche.

Ein Anzuchttest mit gewaschenem Sand und Mangoldkeimlingen:

Salat oben, Weißkohl unten:

Gurken, Kürbis und Zucchinis:

Am Freitag den 17.05.2013 rücken wir dem Garten mit schwerem Geschütz zu leibe…
2 Tonnen Bagger und 5 Tonnen Radlader sollen den Aushub für den Teich aus dem Erdreich entfernen.
Leider ist die Wettervorhersage alles andere als erfreulich… Regen, Regen und nochmals Regen bis nach Pfingsten.

Wir werden Fotos machen, und versuchen diese so schnell wie möglich zu posten.

Wünscht uns gutes gelingen.


04.04.2013

Der Basilikum wächst wie Teufel, und da die Taufe unserer Tochter ansteht haben wir zur Ernte entschieden.
Über dem ersten Blattpaar wurden die Basilka geschnitten, damit sie sich verzweigen und buschiger werden.
Die Ernte war mit 39g schon ordentlich, und hat für einen Tomate-Mozzarellasalat für 30 Leute ausgereicht 🙂

Aber nun endlich die Bilder…




Basilikumernte


30.03.2013

Man kann dem Basilikum im Grunde beim wachsen zusehen.
Das Zitronenbasilikum wächst deutlich langsamer.

Denke Ende nächster Woche werden die Köpfe gekappt, damit die Pflanzen buschiger werden.
Solange die Triebspitze vorhanden ist, sondert diese ein Enzym ab, das den Seitentrieben das wachsen verbietet.

Aber nun die aktuellen Fotos:





23.03.2013

Sie wachsen sehr gut, und wurden in das Raftsystem im Keller umgetopft.
Nitrat über 80mg/L, kein Nitrit, kein Ammonium.
PH-Wert 7,5
Eisen wurde zugefügt: 0,5mg/L

Scheint Ihnen gut zu gefallen, seht selbst:




28.02.2013

Es wurden zwei Sorten Basilika ausgesäet: normales Basilikum und Zitronenbasilikum.
Nach 2-3 Tagen keimten die Samen.



Wenn es Euch gefällt: