Anzucht von Samen & Pikieren für die Aquaponik

Hallo Freunde der erdlosen Pflanzenzucht,
heute geht es um die häufige Frage:

„Hey Lets-Grow,
wie bereitet ihr eigentlich die Jungpflanzen vor, bzw. wie sät ihr die Samen aus ?“

Wir sind ja riesige Fans von der Kokos/Perlite Mischung, was ja auch kein Geheimnis ist, der Vorteil besteht darin, das man hinterher alle Optionen offen hat:

  • Direkt in den Kies pflanzen
  • Pikieren für NFT (Kanaltechnik)
  • Vorbereitung für DWC (Schwimmende Technik)
  • Umzug in Töpfe für Tropfbewässerung

Aussaat

Nun zurück:
Also es werden die Anzuchtplatte vorbereitet, in welche Kokos/Perlite Mischung gefüllt wird.
Anzuchtplatte
Darin werden je nach Sorte die Samen auf, bzw. in das Substrat gesetzt, und anschließend mit Fischwasser gewässert.

Pikieren

Sind die Pflanzen entsprechend groß, werden diese Pikiert.
Also entweder ins Kiesbeet gepflanzt, oder aber in Netztöpfe für die beiden Systeme:

  • DWC
  • NFT

Die Pflanze wird mit dem Kokos/Perlite aus dem „Fach“ genommen, und vorsichtig von überschüssigem Substrat befreit.

Anschließend platzieren wir die Pflanzen im 5cm Netztopf:

Und verfüllen den restlichen Raum mittels feinem Blähton 4-10mm.
Warum gerade den kleinen, weil wir bei 8/16mm die Pflanzen, gerade die sehr feinen jungen, sehr instabil empfunden haben.

Gerade bei der Technik, ist es ja gewünscht das die meisten Wurzeln aus dem Netztopf wachsen, daher sind die feinen Zwischenräume sehr gut geeignet.

Der feine Blähton kann natürlich auch direkt zur Aussaat verwendet werden.
Dafür füllt man den Netztopf komplett mit Blähton, und platziert darin den Samen.

Die Direktsaat ist natürlich ideal dafür geeignet, wenn es bereits fest steht, das die Pflanzen im Netztopf verbleiben sollen.

Wir empfehlen dazu auch die Kombination mit einer Ebbe/Flut-Anzuchtwanne, oder aber eine Platte mit vielen Löchern auf dem Raft.

Ohne Substrat

Wer es ganz ohne Substrat (nach der Anzucht) mag, dem empfehlen wir die Technik die wir gerade im Langzeittest für Euch austesten:
Netztopf mittels Kautschuk:

Dazu werden die Jungpflanzen einfach in den Kautschuk geklemmt, der Kautschuk ist 10mm dick, und geschlitzt mit kleinem Loch in der Mitte für den Stiel/Stängel.

Vorteil man hat nach der Ernte sehr wenig Aufwand die Netztöpfe wieder zu verwenden, man arbeitet quasi „ZeroWaste“.

Von Steinwolle sollte angesehen werden, nicht weil es ein schlechtes Medium ist, sondern weil es nur einmal verwendet werden kann, und nicht kompostierbar ist.

Lasst es wachsen.

Euer Lets-Grow Team

520 Gesamte Anzeigen 8 Heutige Anzeigen
Wenn es Euch gefällt:

2 Antworten auf „Anzucht von Samen & Pikieren für die Aquaponik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*